Wie man allerorts zu hören bekommt, liegt eine Stärke des Netzes darin, dass sich Menschen gegenseitig besonders wertvollen Content empfehlen. Dadurch entsteht ein kleines, feines, individuelles Nachrichtenfilter. Also dachte ich mir, ich empfehle heute mal einfach ein paar Artikel, die ich in letzter Zeit las und als besonders lesenswert erachte:

  • Wieviele Fehler passen in eine Titelgeschichte von "Heute"?
    Das noch ziemlich junge österreichische Medien-Watchblog Kobuk überprüft den Wahrheitsgehalt einer Geschichte der Gratiszeitung "Heute" über Häftlinge als staatliche Großverdiener [Link]
    ***
  • "Die Mittelklasse irrt"
    Lesenswertes Zeit-Interview mit dem britischen Sozialforscher Richard Wilkinson. Wilkinson hat herausgefunden, dass der wachsende Abstand zwischen Arm und Reich schlecht für alle ist - auch für die Vermögenden [Link]
    ***
  • Professor Teddybär
    Und gleich noch ein lesenswerter Zeit-Artikel: Schönes Portrait über den hochsympathischen Psychologen Dacher Keltner, der auf der Suche nach dem Guten im Menschen ist. Dort soll auch der Schlüssel zur Glückseligkeit verborgen sein  [Link]
    ***
  • Programmiert auf Unheil
    Im Kontrast dazu steht natürlich die düstre Welt von Spiegel Online. Der Artikel handelt von dem amerikanischen Neurowissenschaftler Kent Kiehl, der dem rätselhaften Geisteszustand von Psychopathen auf der Spur ist. Sein Befund: Psychopathie ist eine krankhafte Störung des Gehirns - und sollte auch juristisch so behandelt werden. [Link]
    ***
  • 11 Strangest How-To Books
    Abschließend etwas ganz anderes: Die 11 seltsamsten Ratgeberbücher. [Link]